Glauben Sie, dass SportlerInnen ohne vorheriges Training zu einem Spiel antreten?

Nein!

Sollten wir SchülerInnen ohne Vorbereitung in das Berufsleben starten?

Nein!

Sollten wir SchülerInnen Angst vor der Zukunft haben?

Nein!

Eine bessere und individuellere Berufliche Orientierung soll uns SchülerInnen auf unserem Weg leiten und vorbereiten. Die Stärken und die Persönlichkeitsentwicklung der SchülerInnen werden in den Vordergrund gestellt.

Unsere Eltern, LehrerInnen und unsere außerschulischen Partner werden uns dabei behilflich sein, einen Weg durch das Labyrinth der unbegrenzten Möglichkeiten nach dem Schulabschluss zu finden. Jeder SchülerInnen soll mit voller Vorfreude ins Berufsleben starten.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Betriebe!

Herzlich willkommen auf der Info-Seite zur Beruflichen Orientierung an der KGS-Leeste. 

Schülerinnen und Schüler sollen in der Schule auf das Leben in der Gesellschaft vorbereitet werden. Sie sollen befähigt werden, aktiv und verantwortlich am kulturellen, gesell-schaftlichen, politischen, beruflichen und wirtschaftlichen Leben teilzunehmen.

Die Berufliche Orientierung besitzt dabei eine wichtige Aufgabe. 

„Berufliche Orientierung findet im Rahmen einer individuellen Förderung über mehrere Jahre hinweg als Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit ihren Neigungen und Wünschen, Perspektiven und Möglichkeiten statt.

Ausgehend von Interessen, Kompetenzen und Potenzialen sollen die Schülerinnen und Schüler in einem langfristig angelegten Prozess befähigt werden, sich reflektiert, selbstverantwortlich, frei von Klischees und aktiv für ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg, vor allem für einen Beruf und damit für eine Ausbildung bzw. ein Studium oder ein Berufsfeld zu entscheiden. Die Schülerinnen und Schüler erweitern durch die Verzahnung von Informationen, Beratung, Erfahrungen in der Arbeitswelt und Reflexion in unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Lernsituationen ihre Vorstellungen und Kenntnisse über Berufe. Sie vergleichen ihre eigenen beruflichen Interessen und Möglichkeiten mit den Anforderungen und Bedingungen, die mit den jeweiligen Berufen bzw. der Arbeitswelt einhergehen. In diesem Prozess ist die Einbindung aller schulischen und außerschulischen Akteure vor Ort unabdingbar.“ (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.12.2017) 

Genau diese Ziele versuchen wir mit unserem Berufsorientierungskonzept umzusetzen. 

Bilder von www.presentermedia.com

Berufliche Orientierung – Internetseiten

https://www.azubica.de